Download e-book for iPad: 1 × 1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und by Dr. Margot Dietzel, Dr. Rainer Dorow, Dr. Alexander

By Dr. Margot Dietzel, Dr. Rainer Dorow, Dr. Alexander Friedmann (auth.)

ISBN-10: 3540548483

ISBN-13: 9783540548485

ISBN-10: 3662055457

ISBN-13: 9783662055458

Show description

Read or Download 1 × 1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und neue Konzepte PDF

Similar german_8 books

Das Gleichgewicht halten: Interaktionskontexte von Kindern - download pdf or read online

​In dem Buch wird der Frage nachgegangen, welche Belastungen in Interaktionskontexten aus der Perspektive von Kindern depressiv erkrankter Eltern als Entwicklungsrisiken angenommen werden müssen, wie diese bewältigt werden und wie sich die Beziehungen zwischen Belastungen und Bewältigungshandeln darstellen.

Extra info for 1 × 1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und neue Konzepte

Sample text

Eine andere noradrenerge Komponente des Locus coeruleus ist mit positiver Motivation und der Wahrnehmung von Lustempfindungen verbunden. Die massive Das serotoninerge System 45 Angst und der Verlust von Lustempfindungen (Anhedonia) bei den melancholischen und atypischen depressiven Patienten könnten auf eine Störung der Regulation dieser beiden Komponenten des Locus coeruleus zurückzuführen sein. In Übereinstimmung hiermit läßt sich auch die Wirkung der Monoaminoxidaseinhibitoren (MAO-Inhibitoren) und tri zyklischer Antidepressiva erklären, die die Aktivität der noradrenergen Neurone im Locus coeruleus bei tierexperimentellen Untersuchungen unterdrücken können.

Der Abbau vom Serotonin erfolgt über die Monoaminooxydase (MAO). Die Oxidation führt zu dem Abbauprodukt 5Hydroxyindolessigsäure (5-HIAA). 3 Funktion Serotonin scheint eine wesentliche Rolle bei der Homöostase zu spielen, indem es im großen Umfang exzessive Reize moduliert. Das Serotoninsystem scheint einen Schutz vor Gefühlen wie Furcht, Hilflosigkeit und Depressionen zu bieten. Es konnte gezeigt werden, daß Serotonin einen hemmenden Einfluß auf das Verhalten besitzt. Serotonin wirkt in der Regel inhibitorisch, entweder direkt oder über Stimulation des GABAergen inhibitorischen Systems.

Fragen nach der Lokalisation von Gefühlen und dem Gedächtnis gehören dazu. Welche Gesetze gelten für spezifische Funktionen und können sie besser verstanden werden, wenn man die Gesamtregion oder einzelne Nervenzellen untersucht? Die zentrale These der modemen Neurowissenschaften geht davon aus, daß alles Verhalten durch bestimmte Himfunktionen erklärbar ist. Daraus folgt, daß Störungen des Affekts und des Denkens auf Störungen der Himfunktion zurückzuführen sein müßten. Es war eine historische Leistung von Ram6n y Cajal (1906), zu erkennen, daß Neurone die Grundbausteine der Signalübertragung sind.

Download PDF sample

1 × 1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und neue Konzepte by Dr. Margot Dietzel, Dr. Rainer Dorow, Dr. Alexander Friedmann (auth.)


by Jeff
4.1

Rated 4.57 of 5 – based on 30 votes